„Supergrundrecht“ Sicherheit? Oder ein trojanisches Pferd?

Kann Sicherheit ein „Supergrundrecht“ sein? Kann überhaupt ein Grundrecht ein anderes überwiegen? Oder wird dadurch nicht gerade das Konzept der Grundrechte ad absurdum geführt?

Diese Fragen werden im folgenden sehr lesenswerten Artikel gestellt:

Spähaffäre: Der trojanische Innenminister – Politik – Süddeutsche.de – http://www.sueddeutsche.de/politik/bundesregierung-zur-spaehaffaere-der-trojanische-innenminister-1.1724223

Und wenn unsere Grundrechte so offen in Frage gestellt werden (von unserem Innenminister! Nicht von irgendeinem besoffenen Radikalen, der morgen nicht mehr weiß, was er gesagt hat! ), müssen wir dann nicht mehr dagegen tun? Damit nicht unsere Enkel uns einst genau jene unangenehme Frage stellen werden, die wir unseren Großeltern gestellt haben: „warum habt Ihr das zugelassen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.